„Aufbruch, Zukunft, Zusammenhalt. Für unser Böblingen von Morgen.“

Veröffentlicht am 29.03.2019 in Pressemitteilungen

Die SPD Böblingen stellt Programm und Kampagne für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 vor.

Am heutigen Freitag stellen der Spitzenkandidat für die Kommunalwahl Florian Wahl und die Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl Jasmina Hostert das Programm und die Kampagne für die Kommunalwahl vor. „Wir sind stolz auf unsere Kandidierenden. Gemeinsam haben wir das Wahlprogramm und die Kampagne für den Wahlkampf seit Herbst letzten Jahres vorbereitet. Uns war es ein Anliegen, dass wir das Ganze gemeinsam auf die Beine stellen.“

Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus Böblingen gehen mit einem konkreten 10-Punkte-Programm in die Kommunalwahl. „Wir wollen einen neuen Aufbruch für Böblingen. Diese Stadt braucht „frischen Wind“ und dazu braucht es einen starken, einen selbstbewussten Gemeinderat, der – wenn es notwendig ist – auch mutig und selbstbewusst gegenüber der Verwaltung auftritt, “ so Wahl und Hostert.

Mit dem Stadtbrandmeister und Kommandanten der Böblinger Feuerwehr Thomas Frech und mit dem jungen Familienvater Jahn Wichert aus Dagerheim, stehen nicht nur zwei Feuerwehrmänner, sondern zwei engagierte und stadtbekannte Macher an der Spitze für die SPD bei Kreistagswahl und der Wahl zum Dagersheimer Ortschaftsrat.

Für die nächsten fünf Jahren steht die SPD Böblingen für folgende zentrale Ziele: 

Aufbruch für Familien & Bildung

  • die komplette Abschaffung der KiTa-Gebühren bis zum Jahr 2024
  • eine Betreuungsgarantie für jedes Kind bis 14 Jahre

  • die Abschaffung der Schulgebühren am Lise-Meitner-Gymnasium 

  • den Neubau einer Musikschule

  • umfassende Sanierung der Schulgebäude

 

 Vorfahrt für Wohnraum

  • den Bau von 1000 neuen Wohnungen 

  • ein konsequentes Zweckentfremdungsverbot um Leerstand zu minimieren und zu vermeiden

 

Gesundheit, Pflege & Mitmenschlichkeit

  • die Gründung einer kommunalen Gesundheits- und Pflegekonferenz, um Ärztemangel und Pflegeengpässe in Zukunft zu vermeiden

  • die Schaffung von Pflege-Wohngemeinschaften als kleinräumige Alternative zum Pflegeheim

  • den Bau eines Hospizes in Böblingen

 

Kluge Mobilität, Klimaschutz und Stadtwerke

  • neues Mobilitäts- und Parkkonzept

  • ein vollständiges Radwegenetz

  • einen kostenfreien Bus und eine kostenfreie Schönbuchbahn an Samstagen

  • die Planung einer gemeinsamen Stadtbahn für Böblingen und Sindelfingen

  • ein Umsteuern bei den Stadtwerken mit fairen und stabilen Preisen; bis dahin darf eine Rekommunalisierung nicht ausgeschlossen werden

 

Sportstättenangebot verbessern

  • Rückgang der Sportflächen stoppen

  • Sanierung und Erweiterung der Sportstätten

 

Kunst und Kultur

  • lebendiges Angebot in Kunst und Kultur ist ein wichtiger Baustein für eine lebenswerte Stadt.

  • Wir brauchen aber für die sehr erfolgreichen bestehenden Einrichtungen Entwicklungsmöglichkeiten.

  • Wegfall der zentralen Galerie Contact für Ausstellungen der Gegenwartskunst braucht Ersatz in  absehbarer Zeit.

  • Wir setzen uns für eine förderliche Trennung von Museum und Galerie ein, die bisher in der Zehntscheuer untergebracht sind, und für eine zeitnahe bauliche Lösung ein.

 

Ehrenamt fördern und wertschätzen

  • mehr Unterstützung für Vereine

  • Einführung eines städtischen Ehrenamtspreises und einer „Dankeschön-Veranstaltung“

  • Vereinfachung der Vereinsförderung

  • Gründung eines Haus der Vereine

 

Mittelstand und Einzelhandel

  • Neuorganisation der Wirtschaftsförderung

  • Belebung des Schlossbergrings und Marktplatzes

  • Städtische Förderung, um eine Nahversorgung auch in den Wohngebieten zu gewährleisten

 

Sicherheit

  • Eine helle und belebte Stadt ist sicherer.

  • Die SPD ist gegen Ausgrenzung und für Vielfalt, Toleranz und ein friedliches Miteinander.

  • Dieses Zusammenleben kann überall dort stattfinden, wo der öffentliche Raum alle Bürger und Bürgerinnen gleichermaßen anspricht.

  • Öffentliche Räume müssen jederzeit von allen nutzbar sein und zum Aufenthalt einladen. Prävention ist uns wichtig.

In Ihrer Wahlkampagne setzen Florian Wahl und Jasmina Hostert mit den Kandidierenden für den Gemeinderat, den Ortschaftsrat Dagersheim und den Kreistag auf den direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern: „Bei der Kommunalwahl stehen nicht die Parteien, sondern die vielen Kandidatinnen und Kandidaten im Vordergrund. Wir haben auf unserer vielfältigen und offenen Liste ganz unterschiedliche Menschen, die alle verbindet, dass sie jetzt schon in Böblingen und Dagersheim ehrenamtlich engagiert sind, so Jasmina Hostert. „Aus diesem Grund haben wir unseren Prospekt sehr auf die Kandidierenden zugeschnitten und ihnen Raum gegeben, sich vorzustellen, denn am Schluss kann man nur Menschen vertrauen, Papier ist geduldig“, so Florian Wahl. 

Die Fotos für den Wahlprospekt wurden im stillgelegten Galgenbergbad gemacht, weswegen die charakteristischen Fliesen im Hintergrund zu sehen sind. „Durch vorbildliches Engagement der Menschen auf dem Galgenberg wurde eine massive und dichte Bebauung, die nach einem Abriss des Schwimmbads entstehen sollte, verhindert und ein deutlich verträglicheres Konzept mit Bolzplatz und einer maßvollen Bebauung erkämpft. Das Galgenbergbad ist somit für uns nicht nur eine „schicke“ Fotokulisse, sondern ein Symbol für bürgerschaftliches Engagement und dafür, wie hierdurch etwas Gutes entstehen kann, auch wenn man sich von einer vertrauten Einrichtung trennen muss,“ begründen die beiden Spitzenkandidierenden, die eher ungewöhnliche Wahl für ein Fotoshooting. Die Bilder und das Bildkonzept wurde von dem Fotografen Martin Stollberg gemacht.

Es war Florian Wahl und Jasmina Hostert zudem ein wichtiges Anliegen, dass der Wahlprospekt nicht aussieht wie ein typischer Wahlprospekt. „Ich denke die Menschen sind es leid, die immer gleichen Prospekte anzusehen. Deswegen haben wir dieses Mal Einiges anders gemacht, “ so Wahl. So besteht zum Beispiel der Prospekt auch aus drei Interviews, die der ehemalige Chefredakteur der Kreiszeitung Böblinger Bote Otto Kühnle geführt hat und auf deren Inhalt die SPD keinen Einfluss hatte. „Es ist eine große Ehre, dass Herr Kühnle sich zusammen mit uns auf dieses Projekt eingelassen hat“, so Jasmina Hostert. 

Die Kampagne wurde von dem Designstudio „Mit freundlicher Gestaltung“ entwickelt. Die preisgekrönten Gestalter, die schon Plattencover für den deutschen Popsänger Clueso entworfen haben, betreuen nach 2014 zum wiederholten Mal den Kommunalwahlkampf für die Böblinger SPD.

Kampagnenmotto und Kandidatinnen und Kandidaten mögen sich ändern, doch bei einem bleiben die Sozialdemokraten sich treu, auch in diesem Jahr wurden wieder 2000 Gläser Erdbeermarmelade gekocht, die wieder an den Infoständen und bei den Hausbesuchen an die Menschen verteilt werden.

 
 
 

 

Wir auf Instagram

Alle Termine öffnen.

19.09.2019, 18:00 Uhr - 19.09.2019 Betriebsräteempfang
Anmeldung

23.09.2019, 19:00 Uhr Regionalkonferenz
Die SPD wählt eine neue Spitze. In den kommenden Wochen sind die Teams und Kandidat*innen im g …

30.09.2019, 18:00 Uhr - 30.09.2019 Betriebsräteempfang in Ulm
Anmeldung

Alle Termine